Hurra, die Sommerferien sind da.

Ich wünsche allen Kindern, Jugendlichen und natürlich auch Erwachsenen eine wunderschöne Zeit, egal ob Zuhause oder auf Reisen.

titelseite 28 2019

Gute Erholung und viel Spaß!

Ihr Bürgermeister
Rainer Barth

In der Freizeit und am Wochenende etwas unternehmen, ohne groß zu überlegen wie man hin – und erst recht wie man abends wieder nach Hause kommt.

Die neuen Jugend-Taxi-Ausweise der Großgemeinde Gilserberg sind im Rathaus erhältlich.

Den Jugend-Taxi-Ausweis gibt es für alle GilserbergerInnen zwischen 14 und 25 Jahren deren Hauptwohnsitz in der Gemeinde Gilserberg ist. Mit der Ausstellung des Jugend-Taxi-Ausweises gibt es die Gutscheine im Wert von 40,00 € dazu. Diese können bei den teilnehmenden Taxiunternehmen Kohl und Riebeling aus Schwalmstadt eingelöst werden.

Mittlere bis lokal sehr hohe Waldbrandgefahr in den folgenden Tagen

Angesichts des seit einigen Tagen heißen Wetters und ausbleibender Niederschläge warnt das Umweltministerium vor erhöhter Waldbrandgefahr. Mindestens bis zum Beginn der nächsten Woche besteht flächendeckend mittlere bis lokal sehr hohe Waldbrandgefahr. Ergiebige Niederschläge, die zur Entspannung der Situation führen könnten, sind nicht in Sicht.

sommerspass im moischeider freibad

Bereits seit fast 40 Jahren existiert ein Schüleraustauschprogramm zwischen der CJD Oberurff und der amerikanischen Charlotte Latin School in North Carolina. Auch letzte Woche traten wieder 18 Schüler und Schülerinnen den langen Weg nach Deutschland an, begleitet von 3 Lehrern und Lehrerinnen. Der diesjährige Ausflug stand unter dem Thema „Technologien Entdecken“.

usa austausch 4

titel kw23 2019

Schwerpunkt der Versammlung bildet das Thema „Breitbandversorgung“. Hierzu wird ein Vertreter der Netcom Kassel anwesend sein.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Die Kreistrasse K99 Zwischen Appenhain und Bellnhausen ist saniert worden

20190513 111027

Titelseite Kirmes Schönau

Kinderbetreuung Thema der HSGB-Kreisgruppe Schwalm-Eder

Die Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis, vertreten durch ihre Bürgermeister, fordern endlich eine ausreichende Kostenbeteiligung für den Betrieb der kommunalen Kindertagesstätten.

2. Seite Titelseite HSGB 2019 03 27 Gruppenfoto Mitgliederversammlung gesondert und in Text eingebunden
Bürgermeister des Schwalm-Eder-Kreises

R E S O L U T I O N

Die Städte und Gemeinden erbringen im Rahmen der allgemeinen Daseinsfürsorge verschiedenste Dienstleistungen für ihre Bürgerinnen und Bürger. Wir haben auch die Aufgabe, die frühkindliche Erziehung und Förderung der Kinder von 1 bis 6 Jahren in den Kindertagesstätten zu gewährleisten.
Diese Aufgabe ist einerseits eine, die die Kommunen gern übernehmen, da sie natürlich auch wegen der gesellschaftlichen Bedeutung einen hohen Stellenwert einnimmt. Andererseits auch dazu beiträgt, in ihrer konkreten Ausgestaltung, die Attraktivität jeder einzelnen Kommune zu prägen. Aber, und dies muss noch einmal deutlich gemacht werden, es ist es keine freiwillige Leistung, die wir Städte und Gemeinden übernehmen. Es ist in den vergangenen Jahren zu einer immer umfangreicheren mit gesetzlichen Rahmenbedingungen geregelten Aufgabe geworden.